Neuigkeiten
rund um Move Consultants AG


04.2021 Neues Führungs-Duo bei der Move Consultants AG

Mit Manuel Senn und Tilo Verwold verantworten ab anfangs August gleich zwei ausgewiesene Experten aus der Facility und Real Estate Branche die Geschicke des Unternehmens. Dabei fokussiert Senn als CEO wesentlich auf die strategische Weiterentwicklung der Unternehmung, während Verwold die Position als Managing Director Operation innehaben wird. Beide kennen die Move Consultants aus langjähriger Zusammenarbeit in ihren früheren Funktionen. Die neue operative und strategische Leitung soll in der Move Consultants AG ein weiteres erfolgreiches Kapitel aufschlagen.

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Medienmitteilung
 

Move wäre nicht Move, wenn sie nicht Move bleiben würde

Wie bereits angekündigt, dürfen wir im August 2021 Manuel Senn und Tilo Verwold in der Geschäftsleitung begrüssen. Mit dieser Änderung wird ein neues Kapitel aufgeschlagen, bei welchem die Weiterentwicklung der bereits heute führenden Stellung in Data Trust im Fokus stehen wird. Diese Neuausrichtung läutet eine neue Ära ein und soll frischen Wind mit sich bringen. Das bezieht sich nicht nur auf neue Gesichter in der Geschäftsleitung, sondern auch unser neues Logo, welches diese Änderung zusätzlich unterstreichen soll.

Mit diesen bedeutenden Änderungen werden wir zukünftig der Thinktank der Vebego sein. In der Denkfabrik werden durch Beobachtung, Erforschung und Entwicklung neue Lösungen für die Probleme von morgen gefunden. Oder als Beispiel die integrale Workplace Solutions perfektioniert. Wir sowie unsere Kunden werden davon profitieren. 
 

01/2021 Move unterstützt Helvetica Property Investors AG aktiv bei der digitalen Transformation

Helvetica ist ein voll integrierter Real Estate Investment Manager. Der betreute Immobilien-Bestand verteilt sich auf drei Anlagevehikel und umfasst sowohl Geschäftshäuser wie auch Wohnbauten. Die Helvetica hat Move Consultants als Data Trustee mit der einheitlichen Digitalisierung und Aufbereitung ihrer Flächendaten über den gesamten Liegenschaftsbestand und der Bereitstellung einer Datenplattform beauftragt. Zugleich übernimmt Move Consultants auch die Verantwortung für sämtliche Data-Trust-Prozesse im Betrieb. Die von Move transformierten digitalen Daten nutzt Helvetica zukünftig für das Vermietungs- und Baumanagement.
 

01/2021 Move feiert ihr 23-jähriges Firmenjubiläum!

Als Andreas Meister am 6. Januar 1998 die Move Consultants AG gründete, legte er den Grundstein für eine Firma, die in ihrem Gebiet "Data Trust & Consulting" beachtliche Erfolge feiern durfte. Dank langjähriger, treuer Kunden wurde Move zu einem Vordenker im Flächenmanagement und begleitet viele Immobilieneigentümer beim Aufbau transparenter digitaler Daten für die Steuerung ihrer Immobilien-Portfolio. Schon früh setzte Move dabei auf die Kollaboration mit innovativen Partnern, um die Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen.
Im vorigen Jahr hat Andreas Meister den Staffelstab an Steffen Gürtler übergeben, und damit wurde ein weiteres Kapitel bei Move aufgeschlagen. Die Bereitstellung von Nutzungs-, Flächen- und Raumdaten in Form eines virtuellen Abbildes des Gebäudes für strategische Entscheide sowie die Beurteilung der Werthaltigkeit von Immobilien sind heute unsere aktuellen Themen und Produkte. Die Schaffung von Mehrwerten für unsere Kunden durch innovative Lösungen sind unsere Motivation.
Wir danken unseren Mitarbeitenden und unseren Kunden für 23 erfolgreiche Jahre. Wir freuen uns auf weitere gelungene Projekte mit Ihnen!
 

12/2020 Kreislaufwirtschaft erobert die Arbeitswelt

Die Anwendung der Circular Economy ist eines der wirkungsvollsten und nachhaltigsten Werkzeuge. Zudem ist es fast das einzige Tool, das keinen Verzicht erfordert. Dabei heisst das Kernelement der Kreislaufwirtschaft: Upcycling. Das Upcycling – in Kombination mit Recycling – be­wirkt nämlich, dass ausgediente Wertstoffe erneut in den Nutzungszyklus einfliessen, indem sie gleich oder anders genutzt werden. Diese Methode ist gegenüber der alternativen Kehrrichtverbrennung weitaus überlegen, da auch unsere Erde keine endlosen Ressourcen bietet.

Alte Arbeitswelten wohin?
Unsere heutige Arbeitsweise und Kultur sollen sich auch am Arbeitsort widerspiegeln. Einzelbüros weichen neuen offenen, multifunktionalen und digitalisierten Arbeitswelten. Doch was geschieht mit den vielen, zwar noch nutzbaren, aber aus der Mode gekommenen Büromöbeln? Die hiesigen Kehricht­verbrennungsanlagen kennen die Antwort. Im Unter­schied zur Automobilindustrie, in der Upcycling eines der zentralen Nachhaltigkeitsthemen ist, sind Wohn- und Büromöbel immer noch der zweitgrösste Wärmelieferant für Kehrichtverbrennungsöfen. Bis anhin fehlten in der Schweiz Lösungen mit Mehrwert.

Furniture as a service
In Holland und Belgien ist die Forderung nach kreislauffähigen Möblie­rungs-Geschäftsmodellen bereits deutlich weiter fortgeschritten. Eine der führenden Taktgeber in diesen Ländern ist die Vebego. Mit der neuen End-to-end-Dienstleistungslösung «your­OFFICE» stellt Vebego Schweiz mit ausgesuchten Partnern den Betrieb und die Transformation der Arbeitswelt ihrer Kunden sicher. Der Leitgedanke ist dabei «Möbel nutzen statt besitzen». Dank Mehrfachnutzung verlängern wir das Leben des Mobiliars bei gleichzeitig höherer Flexibilität sowie tieferen Kosten für die Kunden.
Die Vebego Schweiz Holding AG ist einer der führenden Anbieter von Immobilien- und Facility-Management-Leistungen. Mit der Tochter Move Consultants AG werden strategische Immobilien- und Workspace Solutions angeboten. Mehr: youroffice.ch
 

12/2020 Move unterstützt das Projekt Guggach-Park

Mitten im Kreis 6, wenige Gehminuten vom Bucheggplatz und unweit vom Hönggerberg und dem ETH-Campus, liegt die Überbauung Guggach-Park. In der modernen Siedlung in Zürich-Unterstrass finden Familien, Studenten, Singles, Paare und Best Agers ein zentral gelegenes Zuhause, fernab vom Stadtlärm.

Für den Übergang in den reibungslosen Betrieb dieses Neubauprojektes kann Move die Flächen-Datenerfassung sowie die Implementierung der notwendigen Planlayouts und Immobiliendaten in VisiMove 4 umsetzen. Insgesamt umfasst dies über 40'000 m2 Gesamtfläche (GF + AGF) aufgeteilt in einem Wohnungsmix von 252 1.5 – 5.5 Zi-Wohnungen und einem Kindergarten.

Wir freuen uns, den Eigentümer, die Pensionskasse der UBS, bei diesem tollen Projekt zu unterstützen.
 

11/2020 Vebego Schweiz Holding geht strategische Kooperation mit Archilyse ein

Lange Zeit galt der Immobiliensektor im Hinblick auf die Digitalisierung als Dinosaurier. Inzwischen bieten PropTech-Firmen zahlreiche digitale Lösungen für die Branche an und der Trend zu disruptiven Geschäftsmodellen ist auch in der Immobilienbranche nicht mehr wegzudenken. Angefangen bei den vielfältigen Möglichkeiten des 3D-Drucks, über intelligentes Gebäudemanagement, Virtual Reality-Wohnungsbesichtigungen bis hin zu ausgeklügelten Smarthome-Systemen, die Opportunitäten und skalierbaren Lösungen, die die Digitalisierung dem Immobiliensektor ermöglicht, sind enorm.

Archilyse hebt Immobilienanalyse aufs nächste Level
Das 2017 gegründete ETH Spin-Off Archilyse bietet mit seinen Analysen nicht nur die Voraussetzung für neue Geschäftsmodelle, sondern führt mit den gewonnenen Erkenntnissen auch zu signifikanten Effizienzsteigerungen. Durch die einzigartigen technologischen Lösungen lassen sich manuelle Arbeitsschritte automatisieren, Prozesse optimieren und so Kosten massiv senken. Archilyse hat es sich zur Aufgabe gemacht, sämtliche Bereiche in der Wertschöpfungskette der Immobilienwirtschaft mit aussagekräftigen Informationen anzureichern: Durch eine umfassende Analyse wird Architektur messbar, somit vergleichbar und weitaus besser zugänglich.
Dr. Matthias Standfest, Gründer und CEO der Archilyse AG, erklärt: «Die Idee dahinter ist, die Architektur- und Grundrissqualität von Immobilien objektiv messbar zu machen. Nicht nur die Lage von Wohnungen ist wichtig. Mieter oder Käufer wollen immer mehr wissen, wie sich Wohnungen möblieren lassen, wie viel Sonnenlicht in die Räume strömt, wie die Aussicht ist und vieles mehr. Oder auch: Wie können Büroflächen optimal aufgeteilt werden? Mit den Auswertungen von Archilyse können solche Fragen objektiv beantwortet werden. Die Kooperation mit Move Consultants als eigentlichem «Master of Grundriss und Flächen» hebt Archilyse und ihr Geschäftsmodell auf ein neues Level. Zum einen ist Move die Nummer Eins, wenn es um die digitale Aufbereitung von Immobiliendaten geht und zum andern können die zahlreichen Kunden von Move ohne grosses Zutun neu von den umfangreichen Archilyse-Analysen profitieren.»

Move Consultants ist Marktleader im Data Trust
Move Consultants AG fokussiert erfolgreich Lösungen in den Bereichen Data Trust und Beratung im Immobilien- und Facility Management. Im Kontext Data Trust und Digitalisierung verfügt Move über ein umfangreiches Kundenportfolio und umfassendes Know-how in den Bereichen digitales Flächenmanagement, Real Estate Datentreuhand sowie Real Estate Digital Twin (digitale Datenmetamodelle). Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und ist in Basel, Zürich und Bern vertreten.
Dr. Andreas Meister, Leiter strategische Projekte bei der Vebego Schweiz Holding AG und Verwaltungsratspräsident der Move Consultants, meint: «Mit Archilyse arbeiten wir zwar bereits seit Frühjahr 2020 zusammen, die Vertragsunterzeichnung erfolgte jedoch erst in diesen Tagen, nachdem wir die strategische Kooperation ausgearbeitet hatten. Wir haben uns für den Partner entschieden, der unsere Kompetenzen im Data Trust ideal ergänzt und auch am besten zu uns passt. Dank unserer guten Vernetzung verleihen wir diesen neuen Technologien eine internationale Strahlkraft und wollen Archilyse mit neuen Marktzugängen in eine neue Dimension führen.»
Dr. Giuseppe Santagada, CEO der Vebego Schweiz Holding AG schliesst ab: «Die sogenannten PropTech-Firmen wirken durch ihre Innovationen wie richtiggehende Booster, die die ganze digitale Transformation in der Immobilienbranche ordentlich durchwirbeln und vorantreiben. Da das Digitalisierungspotenzial im Immobilienbereich bei weitem nicht ausgeschöpft ist, stellt sich höchstens die Frage, wie ausgeprägt dies geschehen und was dies konkret für die einzelnen Akteure bedeuten wird. Für uns ist klar, dass wir mit Archilyse als Strategiepartner nun an vorderster Front am Markt mitmischen wollen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.»

Lesen Sie die Pressemitteilung auch auf https://bit.ly/2V6f0PL
 

10/2020 Move erhält Auftrag für das planungs- und baubegleitende Facility Management

Move erhält den Auftrag für das planungs- und baubegleitende Facility Management (pbFM) im Projekt Areal Papillon, Baufeld F – Niederwangen bei Köniz.
Mit diesem Areal entsteht bis 2028 in mehreren Etappen ein Quartier mit Wohnungen für 2'500 Menschen sowie einer Schul- und Sportanlage. Es umfasst insgesamt acht Baufelder (A-H) und hat eine Grösse von ca. 324'000 m2.

Die Mobimo Management AG ist für die Gesamtentwicklung des Baufelds F verantwortlich. Mit der Überbauung entstehen 240 Wohnungen in drei verschiedenen Wohnungsstandards und Eigentumsformen. Ausserdem wird angestrebt, das Projekt als 2000-Watt-Areal und Plusenergie-Quartier (PEQ) zu planen, zu realisieren und zu betreiben.

Als pbFM-Planer übernimmt Move das Mandat in den Phasen Vor- und Bauprojekt. Der Auftrag umfasst die Datenanalyse und Optimierung der auf dem Baufeld geplanten Gebäude. Die Optimierung betrifft u.a. die Infrastruktur, die Lebenszykluskosten und die Materialisierung der Gebäude.

Wir freuen uns sehr über diesen Auftrag und über den weiteren Ausbau unserer langjährigen Partnerschaft mit der Mobimo.
 

10/2020 Real Estate Days abgesagt

 Die Real Estate Days vom 5. & 6. November in Davos können nicht durchgeführt werden. Aufgrund der Verordnung des Bundesrates über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie vom 28. Oktober 2020 sind Anlässe mit mehr als 50 Personen nicht erlaubt. Die angemeldeten Teilnehmenden wurden direkt informiert und können als Alternative von RED.Interaktiv profitieren.

Weitere Informationen: https://bit.ly/34EyP6q
 

10/2020 Move diskutiert an den RED über die Trends von morgen mit

Erstmals nimmt Move an den Real Estate Days (RED) vom 5.-6.11.2020 in Davos als Silberpartner teil. Damit wird Move bei den Trends von morgen mitdiskutieren können und durch die eigene Kompetenz im Bereich «Digital Twin» und «Workspace-as-a-Service» neue spannende Denkanstösse kreieren.

Die Schwerpunkte der Konferenz sind aktuelle und zukünftige immobilienpolitische Themen sowie Fragestellungen rund um die nachhaltige Immobilienwirtschaft. lnspiration bieten die globale Perspektive, branchenfremde lnhalte und herausragende Persönlichkeiten.

lm Fokus dieser führenden lmmobilien-Konferenz stehen wichtige Veränderungen, Trends und Entwicklungen in der Branche, deren mögliche Auswirkungen und die Erarbeitung von Szenarien und Lösungsansätzen. Weiter werden Herausforderungen und Chancen für lnvestoren und den lnvestitionsstandort Schweiz, wie auch Regulierung und politische Prozesse unter die Lupe genommen.

Die Real Estate Days haben sich seit ihrer Premiere im Jahre 2007 zur national führenden Konferenz im lmmobilienbereich entwickelt. An der Veranstaltung treffen sich jährlich rund 320 Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger der gesamten lmmobilienbranche sowie lnvestoren, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Bauunternehmen. Die Real Estate Days bieten Expertenwissen und Dialog zu relevanten Themen, Trends und Herausforderungen rund um die Schweizer lmmobilienindustrie.

Mehr unter: Real Estate Days (RED)
 

09/2020 Vebego Schweiz Holding AG und SRG gehen strategische Partnerschaft ein

Die Vebego Schweiz Holding AG möchte mit einer agilen Arbeitsplatzkultur die führende Arbeitgeberin ihrer Branche werden. Damit will sie ein Umfeld schaffen, das sich den Bedürfnissen der Mitarbeitenden mit ihren individuelle Arbeitsanforderungen laufend anpassen kann und die Kollaboration sowie Kommunikation bestmöglich unterstützt.

Vor gut einem halben Jahr ist Vebego Schweiz ins Yond, der «modernste Workspace in Zürich», umgezogen. Mit dem innovativen Arbeitsplatzkonzept ihrer Tochterfirma Move Consultants AG hat die seit 2018 eingeleitete Vebego-Transformation zusätzlichen Rückenwind erhalten. Der Wechsel symbolisiert auch die neue DNA der Vebego: Wir bieten den Kunden einen Rundumservice, damit sich deren Mitarbeitende auch am Arbeitsplatz wohl fühlen.

Vebego baut Präsenz in Bern aus
Nachdem das Vorzeigebeispiel mit dem Hauptsitz in Zürich fertiggestellt wurde, hat Vebego den Standort Bern ins Visier genommen. Zum einen, weil Bern ein strategisch wichtiger Standort ist und zum andern, weil Vebego in der Mittellandregion ihre Marktpräsenz ausbauen will.

Die neuen Vertragspartner SRG und Vebego freuen sich anlässlich der Vertragsunterzeichnung auf eine langfristige Zusammenarbeit. Dabei übernimmt Vebego das gesamte FM für das Hauptgebäude der SRG an der Giacomettistrasse 1 in Bern und zieht gleichzeitig als Mieterin ein.

«Mit diesem Schritt wollen wir unseren Kunden auch in der Region Bern einen Workspace-as-a-Service zum Anfassen bieten. Auf diese Weise können wir ihnen näherbringen, wer wir sind und welche Facility Services unser Angebot umfasst. Nebst dem, dass wir uns in einem solch bekannten Gebäude wie dem Hauptsitz der SRG in Bern eingemietet haben, stärkt dies unsere Marktpräsenz in der Bundeshauptstadt enorm. Wir werden viel an Visibilität gewinnen und uns ab 2023 mit einem ebensolchen modernen Workplace präsentieren können, wie wir ihn in Zürich bereits schon haben. Kurzum, es ist für uns ein Privileg, als SRG-Partnerin sämtliche FM-Leistungen für die SRG, ihren Mitarbeitenden sowie den weiteren Mietern an der SRG-Zentrale zu erbringen», schliesst Dr. Giuseppe Santagada, CEO Vebego Schweiz Holding AG ab.

Was bedeutet «Workspace-as-a-Service»?
Workspace-as-a-Service (WSaaS) ist ein integratives Gesamtkonzept, das die Arbeitsplatzgestaltung mit der Unternehmenskultur bis hin zu den Facility Management Services am Kundenstandort miteinander verknüpft. Moderne und attraktive Arbeitsplatzkonzepte werden zunehmend zur Voraussetzung für Unternehmen, um für die Herausforderungen der Zukunft bereit zu sein.

bit.ly/3gO6JIH
 

08/2020 Vebego International beruft Dr. Giuseppe Santagada in die Konzernleitung

Die Vebego International B.V. ist ein traditionsreiches Familienunternehmen, das mit über 36’000 Mitarbeitenden in der Schweiz, im Fürstentum Liechtenstein, in Deutschland, Belgien und in den Niederlanden operiert und einen Umsatz von Euro 1,2 Milliarden aufweist.

Ab dem 1. Januar 2021 wird die Konzernleitung des internationalen Mutterhauses neu gebildet und mit Dr. Giuseppe Santagada als Group Chief Operation Officer ergänzt. Nebst seinen neuen Aktivitäten als COO ab 2021 fokussiert sich Santagada neu auch auf Deutschland. Die Konzentration auf die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein behält er bei. Damit übernimmt er als Vewaltungsratspräsident sowohl die Gesamtleitung als auch die strategische Entwicklung der fünf Schweizer sowie der sieben deutschen Gesellschaften, die unter diversen Brands auftreten.

Santagada führt die Vebego Schweiz Holding AG und die Vebego AG seit über zwei Jahren. Zusammenfassend blickt er zurück: «Seitdem die Transformation der Vebego Schweiz im März 2018 eingeleitet wurde, konnten wir die strategische Positionierung in allen Unternehmen, im speziellen bei der Vebego AG als integrale Facility Management-Dienstleisterin, stark entwickeln. Überdies konnten wir mit der Akquisition der Move Consultants AG, die Leaderin im Data Trust ist, unser Portfolio im Real
Estate ausbauen und insbesondere in der Digitalisierung substanzielle Fortschritte verzeichnen. Seit 2020 gehört Vebego gar zu den besten grossen Arbeitgeberinnen der Schweiz, was mich sehr freut.»

Wir gratulieren Herrn Dr. Santagada zu seiner neuen Herausforderung und sind uns sicher, dass wir uns als Move in diesem Kontext weiterhin stark weiterentwickeln werden.

www.vebego.ch/de/news/vebego-international-beruft-dr-giuseppe-santagada-in-die-konzernleitung/


 

06/2020 Neustart auch bei Roche

Personalrestaurants benötigen ganz eigene Schutzkonzepte. Die Problematik liegt hier nicht nur bei den geforderten Mindestabständen zwischen den Tischen, sondern insbesondere auch um die gezielte Lenkung der Personenströme: Das Auswählen der Speisen und Getränke, das Anstehen an der Kasse sowie das Zurückgeben des Geschirrs erfordern ganz besondere Massnahmen. Dennoch soll der reguläre Betrieb dadurch nicht unnötig erschwert oder in die Länge gezogen werden. Die Mitarbeitenden möchten schliesslich in Ruhe ihre Pause geniessen.
Damit dies gewährleistet ist, durfte die Move einen Schutzmassnahmenplan für die Personalrestaurants der Roche Basel und Kaiseraugst erstellen. Insbesondere wurde darauf geachtet, dass die Kapazität möglichst hoch blieb, um gerade bei der Mittagspause Staus zu vermeiden. Die Restaurants wurden dementsprechend umgestaltet, um eine effiziente Bedienung zu gewährleisten. Das so mit den involvierten Stakeholdern erarbeitete Schutzkonzept wird nun in der Region Basel umgesetzt.
 

06/2020 Move am Servparc Kongress

Coronabedingt fand der Servparc Kongress am 17. Juni 2020 online statt und zeichnete sich durch hochkarätige Speaker und sehr gut besuchte Einzelvorträge aus.
So durfte Dr. Andreas Meister bei einem spannenden und kurzweiligen Vortrag über neue Arbeitswelten berichten. "Workspace as a Service - nutzen statt besitzen" trifft in Zeiten grösseren Umweltschutzdenkens genau den Nerv. Sicherlich wird uns dieses Thema noch lange beschäftigen - und es braucht genau diese Vordenker wie Dr. Meister, die Veränderungen auch in der Wirtschaftswelt initiieren können.
 

06/2020 Herzlich Willkommen zurück am Arbeitsplatz

Was in diesen Tagen für alle Unternehmen wichtig und notwendig ist, ist die Rückkehr der Mitarbeitenden an ihre gewohnten Arbeitsplätze. Auch wenn die Wochen im Home-Office von vielen gut akzeptiert wurden, sind die meisten doch froh, dass der "Alltag" langsam wieder zurückkehrt.


Mit Abstand arbeitet es sich am besten…
Bei Move Consultants AG ist das nicht anders: Und damit dies mit dem grösstmöglichen Schutz für alle Mitarbeitenden geschehen konnte, setzen wir natürlich auch ein Schutzkonzept in unseren eigenen Büroräumen um: Sitzungszimmer wurden personenmässig angepasst, die Cafeteria – der Treffpunkt für den kurzen Austausch oder ein gemeinsames Mittagessen – erhielt einen "Downsize" und die Arbeitsplätze wurden mit dem nötigen Abstand neu positioniert. Mit diesen und weiteren Massnahmen sowie gezielten Informationen via Aushänge und Mails dürfen unsere Mitarbeitenden sicher sein, dass ihr Arbeitgeber alles Notwendige unternommen hat, um jeden einzelnen bestmöglich zu schützen.

Mit einem kleinen Willkommensgruss wünschen wir unseren Kolleginnen und Kollegen einen guten Start in die Nach-Corona-Zeit.
Auch Ihnen wünschen wir wieder eine erfolgreiche Rückkehr an den Arbeitsplatz.